Notruf

Falls es zum Notfall kommt

 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Einsatz "BD2/- #Scheunenbrand#"

Vorschaubild des Albums
Einsatznummer
293/2021
Einsatztitel
BD2/- #Scheunenbrand#
Alarmierung
am 30.10.2021 um 21:59 Uhr
Einsatzort
Vettweiß, Im Gastesfeld
Beschreibung des Einsatzes

Scheunenbrand fordert die Feuerwehr Vettweiß fünf Tage

Am Samstag, den 30.10.21 gegen 22:00 Uhr gingen mehrere Notrufe über einen großen Feuerschein bzw. über ein Brandgeschehen „Im Gastesfeld“ in Vettweiß bei der Leitstelle Kreis Düren ein. Durch die Leistelle wurde zunächst die Löschgruppe Vettweiß mit dem Alarmstichwort „BD1 brennt Scheune“ alarmiert, bereits auf Anfahrt konnte man schon einen großen Feuerschein erkennen. Bei Eintreffen der Löschgruppe wurde umgehend das Alarmstichwort auf „BD2“ erhöht und die Einheiten Soller, Jakobwüllesheim und Kelz hinzugezogen.

Als Erstangriff stand der Fokus auf das Kühlen eines benachbarten Wohnhauses mittels 2 C-Rohren. Nach Eintreffen der weiteren Kräfte wurde eine Wasserversorgung bis zu Einsatzstelle aufgebaut und über einen mobilen Wasserwerfer sowie über den Wasserwerfer des TLF 4000 gelöscht.

In der Scheune waren mehrere Landwirtschaftliche Gerätschaften sowie Heuballen gelagert. Durch den Einsatz von massivem Wasser konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Um besser an die Glutnester zu gelangen, wurde vom FTZ Kreis Düren der Teleskoplader angefordert. Die Heuballen wurden so teilweise auseinandergezogen und mittels C-Rohr abgelöscht. Eine Brandwache bis in die frühen Morgenstunden übernahm die Löschgruppe Jakobwüllesheim.

Bereits am folge Tag musste die Feuerwehr erneut anrücken, um wieder aufflammende Glutnester abzulöschen. Hinzugezogen wurde ebenfalls das THW Nörvenich um mit deren Radlader das Heu weiter auseinander zu ziehen, doch der Einsatz mittels Radlader musste wieder abgebrochen werden da der Boden um die Scheune durch den massiven Wassereinsatz so aufgeweicht war, dass es kein Durchkommen für den Radlader mehr gab. Eine Anforderung für einen Kettenbagger über das Ordnungsamt blieb leider an diesem Feiertag ohne Erfolg, somit entschied man sich erstmal den Heuhaufen mittels Schaum abzudecken.

In den darauffolgenden Tagen musste die Löschgruppe Vettweiß, Kelz und Gladbach-Müddersheim immer wieder anrücken, um erneut Schaum aufzutragen da es für die angrenzenden Bewohner zu Geruchsbelästigungen kam. Für Freitag, den 05.11.21 konnte dann ein Bagger mittels Greifer durch die Gemeinde Vettweiß organisiert werden der das Heu komplett auseinandergezogen hat. Für die Löscharbeiten wurde die Tagesalarmgruppe mit dem LF 10 der Löschgruppe Gladbach-Müddersheim hinzugezogen. Nach diesen Maßnahmen konnte endlich „Feuer aus“ gemeldet werden.

Bedanken möchten wir uns beim Deutsches Rotes Kreuz Düren und bei der Gaststätte „Bei Hämmer“ die uns über die Tage bestens verpflegt haben.