Notruf

Falls es zum Notfall kommt

 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
(02424) 2090
Link verschicken   Drucken
 

Einsatzgebiet

Gemeinde

Die Gemeinde Vettweiß liegt im Südosten des Kreises Düren und grenzt mit einem kleinen Stück an den Rhein-Erft-Kreis sowie an den Kreis Euskirchen mit der Stadt Zülpich im Osten, im Südwesten und Westen an die Gemeinden Nideggen und Kreuzau, im Norden an die Gemeinde Nörvenich. Vettweiß liegt in der Zülpicher Börde und grenzt an die Nordeifel. Mitten durch die Gemeinde fließt der Neffelbach, den ein Landschaftsschutzgebiet an beiden Ufern umrahmt. Im Westen angrenzend an die Gemeinde Kreuzau liegt das etwa 670 ha große Naturschutzgebiet „Drover Heide“. 90% dieser Fläche gehören zum Gemeindegebiet Vettweiß. Der höchste Punkt der Gemeinde liegt am Wasserturm Ginnick bei 231 m ü. NN, der tiefste am Neffelbach bei Gladbach bei 120 m ü. NN. Die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt 11 km, in Ost-West-Richtung 12,8 km. Die Gemeinde Vettweiß besteht aus den elf Ortsteilen Vettweiß mit Kettenheim, Ginnick, Froitzheim mit Frangenheim, Soller, Jakobwüllesheim, Kelz, Lüxheim, Gladbach mit Mersheim, Müddersheim, Disternich und Sievernich. Die Gemeinde hat ein gut ausgebautes Straßennetz. Durch das Gemeindegebiet verlaufen die B 56, B 477, die L 264, L 33 und L327. Schnell erreichbar ist die A 1 bei Zülpich, die A 61 bei Erftstadt und die A 4 bei Merzenich. Von Nord nach Süd durchquert die 2002 privatisierte Bördebahn die Gemeinde. Betreiber für regelmäßigen Güterverkehr von Düren nach Zülpich ist die Rurtalbahn, der Personenverkehr von Düren bis nach Euskirchen wird mit dem Bördeexpress betrieben. Der Bördeexpress verkehrt mit vier Zugpaaren im Stundentakt zwischen Euskirchen und Düren. In der Gemeinde gibt es eine Grundschulen mit zwei Standorten in Vettweiß und Kelz. Die Hauptschule befindet sich im Zentralort. Weiterführende Schulen gibt es in Düren, Kreuzau, Erftstadt und Zülpich. Sie sind gut durch den öffentlichen Personennahverkehr zu erreichen. Kindergärten gibt es in Vettweiß, Froitzheim, Gladbach, Disternich, Kelz und Jakobwüllesheim.

 

Größe, Grenzen und Flächennutzung

Gemeindegebiet: 83,14 km2

Gemeindegrenze: 51,25 km

Flächen, die zur Erfüllung öffentlicher Aufgaben dienen: ca. 0,11 km2

Flächen, die zu Wohnzwecken dienen: ca. 4 km²

Flächen, die gewerblichen Zwecken dienen: ca. 0,4 km².

Flächen, die der Versorgung dienen: ca. 0,005 km²

Flächen, die der Land- und Forstwirtschaft dienen: ca. 78 km²

Flächen, die dem Sport, der Freizeit, der Erholung oder dazu dienen, Tiere oder Pflanzen zu zeigen: ca. 0,3 km²

Flächen, die mit Bäumen und Sträuchern bewachsen sind und hauptsächlich forstwirtschaftlich genutzt werden: ca. 11 km²

Flächen, die ständig oder zeitweilig mit Wasser bedeckt sind: ca. 0,03 km²

 

Topographie

Höchster Punkt: 231 ü. NN

Niedrigster Punk: 120 ü. NN

 

Verkehrsinfrastruktur

Bundesstraßen: B 477 ca. 7,5 km, B 56 ca. 11,0 km

Landstraßen: L 327 ca. 2,0 km, L 33 ca. 11,5 km, L 264 ca. 10,5 km

Kreisstraßen: K 53 ca. 2,0 km, K 33 ca. 2,5 km, K 28 ca. 5,0 km

Eisenbahnschienen: ca. 6,6 km

Wasserläufe (2. Ordnung): ca. 9 km (Neffelbach)

Brückenbauwerke: Befahrbare ca. 2,3 km, nicht befahrbare ca. 15 m

Unterführungen: an der L 33 ca. 5,50 m hoch

Bahnübergänge: 3 Stück an Straßen 4 Stück an Wirtschaftswegen