Notruf

Falls es zum Notfall kommt

 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Einsatz "BD2/- #brennt Garage #"

Vorschaubild des Albums
Einsatznummer
055/2022
Einsatztitel
BD2/- #brennt Garage #
Alarmierung
am 19.05.2022 um 15:02 Uhr
Einsatzort
Ginnick, Antoniusstraße
Beschreibung des Einsatzes

Eingesetzte Kräfte: LG Froitzheim-Ginnick, LG Jakobwüllesheim, LG Kelz, LG Soller, LG Vettweiß, Einsatzleitdienst, Tagesalarmgruppe, FTZ Kreis Düren, Polizei, WZV Gemeinde Vettweiß, Feuerwehr Stadt Nideggen und in Bereitstellung LG Disternich-Sievernich, LG Gladbach-Müddersheim

Doppelgarage in Vollbrand

Am Donnerstag, den 19.05.22 rückte die Feuerwehr Vettweiß um kurz nach 15.00 Uhr zu einem Garagenbrand in die Ortschaft Ginnick aus. Bei Eintreffen standen beide Garagen in Vollbrand und drohten auf das angrenzende Haus und auf einen Flüssiggastank überzugreifen. Die ersteintreffende Löschgruppe nahm sofort eine Riegelstellung vor um das Haus und den Gastank zu schützen. Das gestaltete sich zu Beginn etwas schwierig, da sich durch das beginnende Unwetter die Windrichtung mehrmals gedreht hat. Im weiteren Verlauf wurde dann der letztendliche Löschangriff durchgeführt. Im Rahmen der Interkommunalen Zusammenarbeit unterstützte zusätzlich die Löschgruppe Embken – Muldenau der Feuerwehr Stadt Nideggen.

Nach dem der Brand weitestgehend gelöscht war, mussten im Anschluss aufwändige Nachlöscharbeiten durchgeführt werden. Hierfür kam die Hubrettungsbühne des FTZ- Kreis Düren, sowie ein Bagger zum Einsatz, um die Dachhaut zu öffnen.

Zum gleichen Zeitpunkt zog auch eine Unwetterfront über die Gemeinde, welche uns zum Glück nur einen Einsatz auf der B477 bei Disternich bescherte. Dort musste ein Baum von der Fahrbahn entfernt werden.

Um den Grundschutz im Gemeindegebiet sicherzustellen, wurde die Löschgruppe Gladbach-Müddersheim und Disternich-Sievernich in den Bereitstellungsraum Gerätehaus Vettweiß alarmiert, um von dort aus für weitere Einsätze Einsatzbereit zu sein.

Gegen 20 Uhr konnte für alle Einsatzkräfte dann Einsatzende gemeldet werden.