Notruf

Falls es zum Notfall kommt

 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
(02424) 2090
Link verschicken   Drucken
 

Wie kommen Feuerwehrmitglieder an ihre Dienst- und Schutzkleidung?

30. 07. 2020

Durch den Leiter der Feuerwehr werden neue Feuerwehrangehörige in die Freiwillige Feuerwehr Vettweiß aufgenommen. Das ist bei der Kinder- (ab 6 Jahren), der Jugend- (ab 10 Jahren) und der Einsatzabteilung gleich. Jedes Mitglied, das das 18. Lebensjahr vollendet hat, wird in der Einsatzabteilung geführt.

Die Gemeinde Vettweiß hält im Feuerwehrgerätehaus Jakobwüllesheim eine Kleiderkammer für alle Abteilungen vor. Diese wird ehrenamtlich von Christian Malsbenden und Stefan Weyers geführt. Geöffnet ist die Kleiderkammer grundsätzlich jeden ersten Dienstag im Monat von 18.00 bis 21.00 Uhr und nach Termin.

Hier wird jedes Feuerwehrmitglied mit Einsatzkleidung für die technische Hilfe, für den Brandeinsatz unter schwerem Atemschutz und mit einem Dienstanzug ausgestattet.
Dort befindet sich auch die „Melder - Werkstatt“. Jedes Feuerwehrmitglied in der Einsatzabteilung wird mit einem Funkmeldeempfänger (FME) ausgestattet. Die beiden Ehrenamtlichen programmieren den jeweiligen FME für die verschiedensten Einheiten.

Sobald bei der Feuer- und Rettungsleitstelle des Kreises Düren ein Notruf abgesetzt wird, gehen die FME von den hinterlegten Löschgruppen im Einsatzleitrechner. Parallel dazu, wird als Rückfallebene auf Wunsch die eigene Handynummer hinterlegt, worauf der Einsatz dann als SMS übermittelt wird.
Um einen Atemschutzgeräteträger mit der gesamten Kleidung und dem FME auszurüsten, muss die Gemeinde Vettweiß 2750 € bezahlen.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Wie kommen Feuerwehrmitglieder an ihre Dienst- und Schutzkleidung?

Fotoserien zu der Meldung


Kleiderkammer (30. 07. 2020)